Kontakt    |    Impressum    |    

15.04.2019

Hauptsächlich Ehrenamtliche


Im Rahmen der Besichtigungsreihe des SPD-Ortsvereins Waldsassen informierten sich interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Arbeit der Mitterteicher Tafel e.V.
Der Veranstaltung angeschlossen hatten sich dieses Mal Mitglieder des benachbarten Ortsvereins Konnersreuth.

Die 1. Vorsitzende der Tafel, Nicole Fürst, erklärte, dass derzeit ca. 35 Ehrenamtliche und jeweils eine geringfügig Beschäftigte für die Tafelleitung und als Reinigungskraft die Arbeit in der Tafel stemmen. Neben der eigentlichen Tafel in Mitterteich gibt es noch zwei Ausgabestellen in Erbendorf und Kemnath, für die Pakete vorbereitet werden. Mittwoch und Samstag sind Ausgabetage. An diesen Tagen beginnen die Helfer (innen) am Morgen mit dem Abholen der Lebensmittel aus den Geschäften, die die Tafel unterstützen. Dazu stünden derzeit zwei Fahrzeuge (davon eins mit Kühlung) zur Verfügung. Nicole Fürst nutzte die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass Mithilfe immer willkommen ist. Freiwillige Helfer(innen) würden insbesondere für diese Fahrtätigkeiten gesucht.

Nach dem Abholen der Lebensmittel müssten diese noch in die Regale geräumt werden, bevor die Tafel am Mittwoch und Samstag von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet ist. Danach müsse noch aufgeräumt werden.

Erschwert würde die Arbeit durch Auflagen wie der Bestellung eines Sicherheitsbeauftragten, Datenschutz oder Vorgaben des Gesundheitsamtes.

Nicole Fürst erzählte, dass sich derzeit ca. 50 – 70 berechtigte Personen bzw. Bedarfsgemeinschaften pro Abholtag bei der Tafel mit Lebensmittel versorgen. Dafür werde ein Unkostenbeitrag von 2 EUR / Bedarfsgemeinschaft verlangt. Oft würden sich hinter den berechtigten Abholern schlimme Schicksale verbergen.

Organisationsleiter Helmut Zeitler bedankte sich im Namen des Ortsvereins Waldsassen für die sinnvolle und soziale Arbeit der Tafel.

Die Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion Waldsassen Monika Gerl überreichte Nicole Fürst eine Geldspende in Höhe von 300 EUR. Die SPD-Stadtratsfraktion, die gegen eine Erhöhung des Sitzungsgeldes in dieser Legislaturperiode gestimmt hatte, spendet deshalb diesen Teil des Sitzungsgeldes konsequent für sinnvolle Zwecke. Auch stellvertretender SPD-Ortsvorsitzender von Konnersreuth Wolfgang Pötzl bedankte sich bei Nicole Fürst mit einer Geldspende.


powered by webEdition CMS